Ambassade d’Auvergne – Paris FR

Währschaft und gut – so lässt sich das Essen beschreiben. Ein göttlicher Ort mit einem guten Mix aus Einheimischen und Touristen.

Design & Ausstattung: Traditionell im Bistro Stil

Menükarte: Klassisches aus der Auvergne

und insbesondere: Muss der Kartoffelstock eine Wucht sein – mit soviel Käse zieht er Fäden

Besuch am: 19. Oktober 2018

Bewertung: 5 von 5 blofis

Webseite: Ambassade d’Auvergne

Adresse: 22, rue du Grenier Saint-Lazare, 75003 PARIS

 

La Maison de Nany – Joyeuse FR

Es gibt sie noch die kleinen und feinen Restaurants in Frankreich. Der Titel „cuisine faite maison“ ist hier Programm. Cheffe steht selbst in der Küche, kocht – empfiehlt – serviert –

Lage & Erreichbarkeit: Mitten in der Altstadt von Joyeuse

Gastgeber: Cheffe und ihr Mann – ein echtes Familienrestaurant – den Empfehlungen kann der Gast trauen.

Design & Ausstattung: Schlicht, einfach, passend – ein bisschen „higge“

Menükarte: Traditionell, regional je nach Saison und Markt

und insbesondere: Ist die Käseplatte zum Schluss eine Wucht – auf Empfehlungen des Gastgebers achten

Besuch am: 10. August 2018

Bewertung: 5 von 5 blofis

Webseite: Maison de Nany (leider nur Facebook-Seite)

Adresse: Place de la Peyre – 07260 Joyeuse

 

Löyly – Helsinki

Am Abend ins Restaurant oder in die Sauna – keine Frage in Helsinki! Zuerst in die Sauna und dann zum feinen Nachtessen. Und beides natürlich mit Sicht auf die Schärenlandschaft vor Helsinki. In Gehdistanz vom Zentrum mitten in einem künftigen Park. Schlichte aber grosszügige Architektur aus behandelter Kiefer bringen die traditionelle Saunakultur mitten in die Urbane Zone. Die Sauna ist grosszügig. Grosse mit Holz beheizte Räume lassen die Nähe zur Stadt fast vergessen, die Rauchsauna ist auch für nicht Finnen ein Besuch wert.

Die Auswahl zum Essen ist ebenso grossartig. Finnische Spezialitäten modern und zeitgemäss interpretiert und zubereitet. Die herrliche Aussicht und im der kühleren Jahreszeit das wärmende Cheminee runden die Stimmung ab.

Lage & Erreichbarkeit: Rund 2km vom Zentrum Helsinkis

Design & Ausstattung: Klare Formen aus Kiefer und Stahl prägen das Bild

Menükarte: Saisonal wechselnde Menues. Typische Speisen – Fisch und Fleisch aus dem Norden prägen die Karte

und insbesondere: Ist ein vorgängiger Besuch in der Sauna ein Muss.

Besuch am: 24. Oktober 2017

Bewertung: 5 von 5 blofis

Webseite: www.loylyhelsinki.fi

Adresse: Hernesaarenranta 4, 00150 Helsinki

Svinoya Rorbuer – Lofoten

In Mitten der Inselwelt der Lofoten liegt die Zentrumsstadt – Svolvaer. Eine immer lebendiger Ort auch mitten im Winter. Dies liegt nicht nur an der zentralen Lage auf der Inselgruppe oder den allabendlich ankommenden Schiffen der Hurtigrouten sondern auch an den umtribigen Betreibern der „Svinoya Rorbuer“. Eine grosse Anzahl an individuellen Übernachtungsmöglichkeiten auf der Insel Svinoya vis-a-vis des Hafen von Svolvaer ermöglicht einen entspannten und individuellen Aufenthalt. Ältere Fischerhütten wurden zu lässigen Unterkünften umgebaut, grössere Ferienhäuser weisen individuelle Suiten mit Küche und Aufenthaltsraum auf und mit Sicht auf das grosse Hafenbecken wurden die Rorbusuites erstellt. Einzelne Häuser mit 3 Zimmern, 2 Bädern, einer Küche, Sauna und grosszügigen Aufenthaltsräumen sind die ideale Basis für ausgedehnte Wanderungen oder Skitouren. Die technischen Installationen sind leider nicht immer ganz flott unterhalten, aber das Team kümmert sich auf Anfrage immer sofort um die Probleme.

Wem das Kochen nach einem anstrengenden Tag zu viel ist, verpflegt sich in der dazugehörigen „Borsen Spiseri“. Ohne zu untertreiben sicher das beste Restaurant auf den Lofoten. Die autentische Küche mag das Auge und den Gaumen jeden Abend von neuem zu entzücken. Zur Freude aller Gäste ist das Restaurant auch an Feiertagen geöffnet und dem entsprechend gut besetzt. Der Bogen schliesst sich: die Inhaber betreiben auch das populäre Bacalao im Zentrum der Stadt – auch an den heiligen Tagen.

Lage & Erreichbarkeit: Auf der Insel Svinoya an bester Lage von Svolvaer

Design & Ausstattung: Klassisch, einfach im nordischen Stil

Webseite: www.svinoya.no

und insbesondere: darf eine Stockfischmahlzeit nicht fehlen

Besuch am: 25. März bis 1. April 2018

Bewertung: 4 von 5 blofis

 

Restaurant Juuri – Helsinki

Zurück zu den „Juuri“; der finnische Ausdruck für „Wurzel“. Die traditionelle finnische Küche – raffiniert und trendig zubereitet. Dazu gehören markt-frische, einheimische Zutaten. Traditionen werden neu interpretiert und auf dem Teller präsentiert.

Lage & Erreichbarkeit: Zentral am Rande des „Design Districts“ gelegen – in unmittelbarer Nachbarschaft zum Design Museum und nur wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt.

Gastgeber: Küchen-, Service- und Barpersonal – alle sind sie mit Begeisterung dabei und erklären dem (ausländischen) Gast die Kreationen

Design & Ausstattung: Kein Firlefanz, die Einrichtung ist einfach aber sehr geschmacksvoll. Die Konzentration gilt den Speisen.

Menuekarte: Back to the roots … echte finnische Küche zeitgemäss angerichtet

und insbesondere: Die „finischen“ Tapas, welche „Sapas“ getauft wurden sind eine Augenweide und das Bier wird im Haus gebraut. Passend zu Vor-, Haupt- oder Nachspeise gibt es ein entsprechendes Bier.

Webseite: www.juuri.fi

Besuch am: 22. Oktober 2017

Bewertung: 5 von 5 blofis

Adresse: Korkeavuorenkatu 27 | 00130 Helsinki | Finland

Restaurant Jägerheim – Ausserbinn

Auf dem Weg ins Zentrum des Naturparks Binntal liegt das Jägerheim. Zu gerne eilt man an diesem Verpflegungspunkt vorbei. Doch es gibt keinen Grund zur Eile.

Lage & Erreichbarkeit: Das Jägerheim liegt verkehrstechnisch gut erschlossen an der Strasse zwischen Ernen und Binn. Die Nähe zur Strasse mag den hungrigen Gast von einem Besuch abhalten. Doch wer innehält, merkt sehr rasch, dass die sonnebeschienene Terrasse mit der herrlichen Aussicht eine Perle im sonst schroffen Tal ist.

Gastgeber: Küche und Service ist mit viel Herzblut dabei – man fühlt sich gut umsorgt.

Design & Ausstattung: Etwas altbacken – typisch Wallis halt. Die Terrasse im Sommer ist angenehm ruhig, obwohl direkt an der Strasse gelegen.

Menuekarte: Die Menukarte ist währschaft aber abwechslungsreich. Die Karte wird durch saisonale Angebote ergänzt. Wir genossen einen Siedfleischsalat – schön garniert mit rohen Gemüsen aus dem eigenen Garten. Wo gibt es schon frischen Lauch oder Kabis als Salat?

und insbesondere: können im Jägerheim richtig grosse Portionen Fleisch gegessen werden.

Besuch am: 16. Juli 2017 / 13. August 2017

Webseite: http://www.jaegerheim.ch/

Bewertung: 4 von 5 blofis

Adresse: 3995 Ausserbinn | Schweiz

 

Tredicipercento – Bern

Das Tredici gibt es bekanntlich ja schon länger. Bekannt ist auch, dass der Tisch reserviert werden muss – v.a. im Winter eine ordentliche Zeit voraus. Auch für diesen Tag mit Kaiserwetter war dies eine gute Idee.

Lage & Erreichbarkeit: Ein typischer Gewölbekeller in der unteren Berner Altstatt gelegen. Im Winter wird der Eingang oft übersehen, die zugehörige Vinotek lässt das Lokal einfach aufspüren. An warmen Sommerabenden wird an den Tischen in der Laube und in der Gasse serviert.

Gastgeber: Küche und Service ist mit viel Herzblut und Professionalität dabei – man fühlt sich zu Hause und doch wird eine angenehme Distanz gewahrt.

Design & Ausstattung: Schlicht aber schick eingerichteter Gewölbekeller – die Tische an der frischen Luft sind etwas eng geraten; auch an einem Freitagabend wirken die Passanten in der Laube nicht aufdringlich

Menuekarte: „Es gibt was es hat“ – wöchentlich wechselndes Menue; die Anzahl der Gänge kann nach Belieben gewählt werden; auf Vegatarier wird bei einem entsprechenden Vermerk bei der Reservation Rücksicht genommen.

und insbesondere: ist die exzellente Weinkarte und die Wein-Empfehlungen der Gastwirtin zu erwähnen. Der Genuss in vollendeter Form

Besuch am: 09. September 2016

Webseite: http://www.tredicipercento.ch/

Bewertung: 5 von 5 blofis

Adresse: Rathausgasse 25 | 3011 Bern | Schweiz

Restaurant toi et moi – Bern

Eigentlich schien es mir als ein Ding der Unmöglichkeit, einmal in diesem angesagten Haus zu Essen. Die Tische sind in der Regel über Tage, ja Wochen hinaus reseviert. Doch heute sollte es Dank einer Reservation vor 3 Wochen klappen.

Lage & Erreichbarkeit: Näher am Bahnhof Bern kann ein Restaurant nicht sein. Eingebetet im Generationen-Haus der Burgergemeinde Bern wird im Sommer auch draussen im „Hof“ serviert.

Gastgeber: Das Personal ist der lokalen Sprache mächtig und  die Aufmerksamkeit dürfte jedoch etwas besser sein.

Design & Ausstattung: Der lauschige Innenhof lädt zum Verweilen ein. Die Bestuhlung zum Nachbartisch ist etwas gar eng geraten und ist bei vertraulichen oder vertrauten Rendez-vous zu berücksichtigen.

Menuekarte: sommerlich, abwechslungsreich und angemessene Portionen. Eher obere Preisklasse. Das servierte kalte Roastbeef mit Tartarsauce schmeckt vorzüglich, die Salatsauce hebt sich wohltuend von den 08.15 Fertigsaucen ab.

und insbesondere: fällt auf, dass das Versprechen 19 Minuten nach der Bestellung den Hauptgang serviert zu bekommen nicht eingehalten werden kann – mehr als eine halbe Stunde auf einen Mittagslunch zu warten ist zu lange.

Besuch am: 27. Juli 2016

Webseite: www.toietmoi.ch

Bewertung: 3 von 5 blofis

Adresse: Bahnhofplatz 2 | 3011 Bern | Schweiz