Hof Zuort

Lage & Erreichbarkeit: Rund eine Stunde zu Fuss ab Vna im Val Sinestra (GR). Im Winter über das Skigebiet von Motta Naluns mit rassiger Abfahrt durch das Val Laver.

Gastgeber: Not Polt als Jäger und Oskar aus dem Südtirol sind die perfekten Gastgeber. Immer gut gelaunt, stehts hilfsbereit und immer mit guter Laune tragen die beiden zu einem erholsamen Aufenthalt bei.

Design & Ausstattung: Früher eine Zollstation heute eines der 10 besten „Swiss Historic Hotels“. Charmant eingerichtet ohne grosses Schischi, das Ursprüngliche beibehalten.

Webseite: www.zuort.ch

und insbesondere: gibt es in der Schweiz sonst keinen Kaiserschmarren. Das Haus ist im Tirolerstil gebaut … das Kulinarische aus dem Tirol darf nicht fehlen …

Besuch am: 15. bis 18. Februar 2021

Bewertung: 5 von 5 blofis

Hotel Post – Bivio

Lage & Erreichbarkeit: Die Perle am Julier – Die Perle in Bivio! So lässt sich die Lage zusammenfassen. Die Lage direkt an der Passstrasse mag von aussen abschrecken, aber keine Angst, im Innern des Hauses merkt man herzlich wenig von der Hauptverbindungsachse zwischen Chur und dem Engadin. Die langjährige Geschichte erklärt die Lage selbstredend – Pferde der Postkutschen sollten ja nicht durch das ganze Dorf geführt werden müssen.

Gastgeberin: Martina Lanz und ihr Team verstehen es immer wieder den Gast zu überraschen und zu entzücken. Gastfreundschaft wird hier von allen Mitarbeitern gelebt. Als aktive Skitourengängerin kennt Martina die Bedürfnisse der Schneesportler. Früh z’Morge essen? Kein Problem. Jemand aus dem Service ist sicher schon unterwegs (und natürlich mit Fliege oder Kravatte) und stellt sicher, dass die Frühaufsteher auch gesättigt aus dem Hause gehen. Kulinarisch ist die Küche eine Wucht … für Hotelgäste gibt es jeden Abend einen 4Gänger … abwechslungsreich … stärkend nach dem Sport … aber nicht mastig.

Design & Ausstattung: Majestätisch und imposant steht das Haus am Dorfausgang. Die Details im Innern des Hauses lassen die Geschichte erkennen. Grosszügige Räume, einheimische Materialien, ausgewählte Möbel unterstreichen die historische Bedeutung des Hauses. Die verschiedenen Aufenthaltsräume sind bei schlechtem Wetter ein idealer Ort zum Lesen, Schreiben oder Diskutieren. Die Zimmer sind schmuck, unaufgeregt und haben genügend Ablage- und Stauflächen. Der Wellnessbereich mag etwas klein erscheinen und trotzdem gibt es auch am Wochenende kein Gedränge.

Webseite: www.hotelpost-bivio.ch

und insbesondere: Sind es all die kleinen Details, welche immer wieder überraschen – wo wird schon während dem Nachtessen die Couvertüre vom Bett genommen, die Decke zurück geschlagen, die Vorhänge gezogen und ein kleines Frottéetuch vor’s Bett gelegt?

Besuch am: zuletzt März 2019

Bewertung: 5 von 5 blofis

Hotel Kreuz – Lenk

Es gibt Orte, da übernachtet man, weil man im Dorf übernachten muss. Dabei gibt es positive Überraschungen und manchmal ist der Tester ob der Schweizer Hotellerie manchmal auch etwas konsterniert ….

Lage & Erreichbarkeit: Mitten im Dorf und zentral gelegen. Direkt auf dem Weg zur Bettelbergbahn

Gastgeber: Nun, das habe ich mich auch gefragt. Leider blieben mir die Gastgeber über das Wochenende verborgen. Die Webseite hilft hier auch nicht weiter (diese bräuchte eine Überarbeitung und einen Lektor …)

Design & Ausstattung: Ziemlich altbacken – eine Auffrischung wäre dringendst nötig. Rote Teppiche in den Zimmern, braun-orange Plättli, Armaturen aus den 60er Jahren, der Kühlwagen des Frühstücksbuffets hat auch schon bessere Zeiten gesehen … Der Begriff „Wellness“ ist etwas übertrieben. Die Sauna tut ihre Dienste, aber eng ist es.

Menükarte: Traditionell – währschaft

und insbesondere: kann ich ja nicht immer 5 blofis vergeben – aber wirklich zu Hause in den Bergen fühlt man sich nicht

Webseite: www.kreuzlenk.ch

Besuch am: 1. bis 3. März 2019

Bewertung: 2 von 5 blofis

 Adresse: Aegertenstrasse 1, 3775 Lenk

 

The Omnia – Zermatt

Lage & Erreichbarkeit: Auf dem Fels … die Adresse sagt es, mit herrlicher Aussicht über das Tal und das Dorf und natürlich direkt auf das Horu. Keine Angst aber, der Zugang erfolgt „bergmännisch“ direkt von der Bahnhofstrasse durch einen Stollen und einen Lift direkt in die Lobby.

Gastgeber: Das Team um Christian Eckert kümmert sich liebevoll und mit viel Elan um alle Gäste. Vom ersten Moment an fühlt man sich zu Hause. Wir kamen als Gast und gingen als Freunde. Sehr aufmerksam werden die Details gepflegt. Unaufgeregt und zurückhaltend.

Design & Ausstattung: Klarer Stil, einfach verständliche Linien. Klar durchgezogen vom Elektromobil über die Lobby und Zimmer bis zum Wellnessbereich. Eine wohltuende Kombination von aus Holz (nein – keine Lärche oder lackierte Fichte), Stahl und dezentem Beton. Das Gefühl einer echten Alpine-Lodge dringt durch – kein Firlefanz, wie man sich das ansonsten von den architektonischen Würfen von Julen gewohnt ist. Eine Wohltat in den Walliser Alpen.

Webseite: www.the-omnia.com

und insbesondere: Sitze ich immer gerne in der Bibliothek und schmöckere in den unzähligen Architektur- und Landschaftsbüchern

Besuch am: verschiedene

Bewertung: 5 von 5 blofis

Le mas de combeau – Ardèche

Lage & Erreichbarkeit: Unweit des schmucken Städtches Largentière in der Ardèche. Auf dem Hügel von Tauriers diente das Gut als Schutzstätte (mit Schiessscharten) für das beeindruckende Schloss.

Gastgeber: Aurélie und Alexandre kümmern sich um das Wohl der Gäste. Vom ersten Moment an herzhaft und mit viel Engagement. Mit vielen Tips für Ausflüge und v.a. für das kulinarische Wohlbefinden kommt man auch in der Hochsaison an den (Touristen-)massen vorbei.

Design & Ausstattung: In den Zimmern kommt die Aura des Schlosses auf. Schlicht und Elegant sind die 4 Zimmer eingerichtet, jedes hat seinen eigenen Stil ohne das Gesamtbild zu stören. Der grosse Aufenthaltsraum ist eine Wucht und beeindruckend … im Sommer braucht man diesen kaum dafür gibts eine grosse Terasse unter den Reben mit Sicht auf das Tal.

Webseite: www.masdecombeau.fr

und insbesondere: Ist die „Assiette Gourmande“ ein herrlicher Einstieg in die französische Küche

Besuch am: 5. bis 11. August 2018

Bewertung: 5 von 5 blofis

Bärgkristall – Fäld / Binn

Lage & Erreichbarkeit: Fast zu hinterst im Binntal, leicht erhöht über dem Talboden liegt „Im Fäld“. Die Herberge liegt am schönsten kleinen Dorfplatz der Schweiz … zu Fuss, aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Auto bestens zu erreichen; herrlicher Ausblick talauswärts Richtung Breithorn

Gastgeber: Bei Ursula und Ernst Ledermann fühlen sich sofort alle wohl … mit viel Liebe und Aufmerksamkeit kümmert sich das ganze Team um das Wohl der Gäste … auch bei viel Betrieb kommt keine Hektik auf und das gewünschte kommt rasch auf den Tisch

Design & Ausstattung: Wohltuend … kein Walliser-Alpen-Kitsch … kein Retro … schlichte Eleganz wirkt durch das Gebäude und die Zimmer und die Gaststube … die natürlichen Materialien und grosszügige Räume sorgen für viel Licht und Freundlichkeit

Webseite: www.baergkristall.ch

und insbesondere: empfehle ich eine frisch gebackene Nussstange zum Kaffee …

Besuch am: 21. bis 23. Juli 2018

Bewertung: 5 von 5 blofis

Svinoya Rorbuer – Lofoten

In Mitten der Inselwelt der Lofoten liegt die Zentrumsstadt – Svolvaer. Eine immer lebendiger Ort auch mitten im Winter. Dies liegt nicht nur an der zentralen Lage auf der Inselgruppe oder den allabendlich ankommenden Schiffen der Hurtigrouten sondern auch an den umtribigen Betreibern der „Svinoya Rorbuer“. Eine grosse Anzahl an individuellen Übernachtungsmöglichkeiten auf der Insel Svinoya vis-a-vis des Hafen von Svolvaer ermöglicht einen entspannten und individuellen Aufenthalt. Ältere Fischerhütten wurden zu lässigen Unterkünften umgebaut, grössere Ferienhäuser weisen individuelle Suiten mit Küche und Aufenthaltsraum auf und mit Sicht auf das grosse Hafenbecken wurden die Rorbusuites erstellt. Einzelne Häuser mit 3 Zimmern, 2 Bädern, einer Küche, Sauna und grosszügigen Aufenthaltsräumen sind die ideale Basis für ausgedehnte Wanderungen oder Skitouren. Die technischen Installationen sind leider nicht immer ganz flott unterhalten, aber das Team kümmert sich auf Anfrage immer sofort um die Probleme.

Wem das Kochen nach einem anstrengenden Tag zu viel ist, verpflegt sich in der dazugehörigen „Borsen Spiseri“. Ohne zu untertreiben sicher das beste Restaurant auf den Lofoten. Die autentische Küche mag das Auge und den Gaumen jeden Abend von neuem zu entzücken. Zur Freude aller Gäste ist das Restaurant auch an Feiertagen geöffnet und dem entsprechend gut besetzt. Der Bogen schliesst sich: die Inhaber betreiben auch das populäre Bacalao im Zentrum der Stadt – auch an den heiligen Tagen.

Lage & Erreichbarkeit: Auf der Insel Svinoya an bester Lage von Svolvaer

Design & Ausstattung: Klassisch, einfach im nordischen Stil

Webseite: www.svinoya.no

und insbesondere: darf eine Stockfischmahlzeit nicht fehlen

Besuch am: 25. März bis 1. April 2018

Bewertung: 4 von 5 blofis

 

La Scuola di Chiappera – Piemont

In der Schule von Chiappera wurde bis 1972 unterrichtet. Bis 2014 stand das Haus lehr, das Dorf mittlerweile ausgestorben. Stephano und Piere-Paolo haben bereits Häuser im Dorf renoviert und dann das gemeinsame Projekt gestartet. Seit 2014 ist die Schule als Unterkunft wieder geöffnet. Seither wurden im Dorf verschieden Liegenschaften zu Gastzimmern umgebaut; die Scuola verfügt heute über 13 Zimmer. Das Konzept ist einfach – Einzelpersonen können genau so gut untergebracht werden wie grosse Gruppen; die Zimmer sind entsprechend ausgestaltet und werden je nach Bedarf reserviert; so kann es schon mal vorkommen, dass eine Person im 6er Zimmer alleine schläft.

Die Renovation erfolgte im traditionellen Stil und wurde mit hochwertigen Materialien ausgeführt. Es ist nicht dieser alpine Stile, welche heute jede Lodge anzupreisen weiss …. klare, warme Linien … wohltuend abhebend vom etwas marroden Stil des Tales.

Kein Wunder wurde das Kleinod kurz nach der Eröffnung durch bergpunkt.ch als Stützpunkt für die Touren der Transalpski und Tourenwochen fest im Programm aufgenommen.

 

Lage & Erreichbarkeit: Zuhinterstim Tal auf 1’600 m.ü.M – die Fahrt durch das Tal ist eine Reise wert

Gastgeber: Stefano und Piere-Paolo … gastfreundlich und kennen die (Ski-)touren für alle Verhältnisse im Tal

Design & Ausstattung: Schlicht, klar, gemütlich … seit dieser Saison mit einers Sauna

Webseite: www.lascuoladichiappera.it

und insbesondere: die Küche und die Weinkarte macht den Aufenthalt zum unvergesslichen Erlebniss

Besuch am: 24. Februar bis 2. März 2018

Bewertung: 5 von 5 blofis

Hotel Castell – Zuoz

Eigentlich schon fast ein Klassiker. Die Bewertungen in den verschiedensten Fachzeitschriften fallen immer positiv aus. Und ja diese Bewertungen lassen sich bestätigen. Hoch über Zuoz tront die „Burg“. Stilvoll renoviert mit schlichter Eleganz und einem konsequenten Konzept strahlen die Zimmer und die Einrichtungen eine moderne Behaglichkeit aus. Eine wohltuende Abwechslung zum allgegenwärtigen Alpenchick mit Kuhfellen und roh belassenen Fichtenbrettern. Bei jedem Besuch fällt etwas Neues auf – die Kunst wird aktualisiert.

Hier wird Gastfreundschaft noch wirklich gelebt. Die Gastgeber und das Personal sind hilfsbereit und kennen ihr Fach. Und wo schon ist der Hoteldirektor auch ein Velomech?

Der Besuch des Hammans ist ein Erlebnis für sich. Erholsam und stimmulierend zugleich. Beim Ausruhen die Sicht über das Tal geniessen … Entspannung pur. Entspannt ist die Atmosphäre im kulinarischen Bereich. Die Karte der Küche lässt keine Wünsche offen und überrascht immer wieder mit lokalen Spezialitäten; zB. geschmortes Murmeltier. Die Qualität (das Auge isst mit!) muss sich nicht hinter anderen Gourmettempeln im Tal verstecken.

Lage & Erreichbarkeit: Hoch über dem Tal gelegen mit herrlicher Aussicht auf die alpine Landschaft

Gastgeber: Irène und Martin Müller

Design & Ausstattung: die Kunstwerke im Haus sind eine Reise wert

Webseite: www.hotelcastell.ch

und insbesondere: ist die Natureisbahn im Park des Hotels auszuprobieren

Besuch am: 08. Oktober 2016 / 15. bis 20. Oktober 2017

Bewertung: 5 von 5 blofis

Hotel Morteratsch

Eigentlich einer der schönsten Flecken auf Erden. Ein wunderbares Hotel an einer wunderbaren Lage. Fast direkt vom Palü auf die Terrasse. Eine unglaubliche Aura. Das scheint die Gastgeber etwas übermütig gemacht zu haben; 12 Tage vor der Anreise erfährt der Gast per Zufall (d.h. auf Anfrage), dass das Hotel früher geschlossen wird. Kein Wort der Entschuldigung – keine Geste. Dafür -zig Ausreden. So nicht liebe Frau Buchholz und Herr Giovanoli. Ja und ich organisiere mir meine Hotels lieber selber. Es bleibt zu hoffen, dass der neue Gastgeber seine Rolle lebt. Darum an dieser Stelle keine Bewertung …..